Das ASiRAL DS-System ökonomisch - sicher - umweltfreundlich Die ASiRAL Anlagentechnik wird den individuellen Bedürfnissen und Einsatzbereichen jedes Kunden angepasst. Neben der konventionellen Chlordioxiderzeugung nach dem Natriumchlorit- / Salzsäureverfahren bieten wir im DS-System auch eine salzsäurefreie Lösung an. Durch die maximale Materialverträglichkeit  der salzsäurefreien Variante können die verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten realisiert werden. Anwendungsbereich Trinkwasser- und Prozesswasserdesinfektion     DS-Komponenten Chlordioxid wird direkt am Ort des Verbrauchs in einem Reaktionsgefäß (Abb. unten) aus zwei Komponenten erzeugt. Die Produktion wird gesteuert durch die DS ID-T 1200, die speziell für Anwendungen in Bereichen der Lebensmittelindustrie entwickelt wurde. Anwendungsbereich CIP Tankdesinfektion in der Umlaufreinigung: Chlordioxid ist ein wesentlich effektiveres Desinfektionsmittel als gängige Biozide wie z.B. Peressigsäure oder Monobromessigsäure. Einsatzmöglichkeiten: 1. Chlordioxid in Kombination mit der sauren Umlaufreinigung: Mit Hilfe von Chlordioxid kann der saure Reinigungs- und der Desinfektionsschritt während der Umlaufreinigung zusammengefasst werden. Chlordioxid in der gestapelten Säure verhindert zusätzlich deren Verkeimung. Daurch können Zeitaufwand, Kosten und Wassereinsatz erheblich reduziert werden. Die Einsatzkonzentration liegt bei 1-3 ppm Chlordioxid. Der kombinierte gestapelte Reinigungsschritt ist über die Leitfähigkeit der Säure steuerbar. Die Nachschärfung des Chlordioxids erfolgt über einen Batch-Reaktor, der sich direkt im Stapeltank befindet. Eine vollautomatische Inline-Messung und Nachschärfung sichert den Prozess zuverlässig ab und ist sowohl bei neutralem als auch saurem pH-Wert möglich. 2. Chlordioxid zur Desinfektion in der Nachspülphase: Durch seine schnelle Wirkung kann Chlordioxid auch zur Desinfektion während des Nachspülvorgangs eingesetzt werden. Eine Einsatzkonzentration von 0,8 bis 4 ppm Chlordioxid über einen kurzen Zeitraum sorgt für eine sichere Desinfektion der Anlage. Die Dosierung in das Nachspülwasser sollte direkt mengenproportional zum Wasserverbrauch erfolgen. Eine Nachspülung ist bis nur bis zu einem Restgehalt von 0,2 ppm notwendig. Schema CIP-Reinigung mit DS: Anwendungsbereich Bandschmierung Besonders im Sommer oder im 3-Schicht-Betrieb stellt die mikrobiologische Hygiene des gesamten Nassbereichs einer Abfüllung oft ein großes Problem dar. Diese kann durch den Einsatz von Chlordioxid im Bandschmiermittel entscheidend verbessert werden. Über die Bandschmierung verteilt sich das Desinfektionsmittel über den gesamten Nassbereich und reinigt und desinfiziert Leitungen, Bänder und sogar Gullys. Durch Chlordioxid werden bestehende Biofilme in Leitungen und Düsen sicher abgebaut. Eine Einsatzkonzentration von 1 bis 2 ppm Chlordioxid wird über einen Bypass in der Frischwasserleitung direkt mengenproportional zum Wasserverbrauch in das für die Bandschmierung benötigte Brauchwasser dosiert. Voraussetzung ist der Einsatz eines chlordioxidverträglichen Bandschmiermittels.                                                                                                                                                                  Anwendungsbereich Füller Desinfektion in der Füllerüberschwallung: Durch Chlordioxid wird eine effektive Kaltdesinfektion des Füllers möglich. So kann auf eine Heisswasserüberschwallung verzichtet und die dadurch entstehenden Kosten und Schwaden vermieden werden. Chlordioxid in Kombination mit der Schaumreinigung Die Vorteile von Chlordioxid können auch für die Schaumreinigung genutzt werden. ASiRAL bietet auch die dafür erforderlichen chlordioxid-stabilen Schaumreiniger. Die Einsatzkonzentration von Chlordioxid beträgt in der Füllerüberschwallung und Schaumreinigung 1-3 ppm.   Die Dosierung kann auf zwei verschiedenen Wegen erfolgen: 1. Beaufschlagung einer in einem Vorratstank für die Überschwallung vorgehaltenen Wassermenge mit Chlordioxid über einen dort befindlichen Reaktor 2. Dosage über einen Reaktionsbypass in der Wasserleitung direkt proportional zum Wassereinsatz. Das Schaumprodukt wird direkt im Anschluss zugemischt. Beide Verfahren können auch in einer Anlage verwirklicht werden: Das Brauchwasser wird mit Chlordioxid beaufschlagt und je nach Bedarf kann über ein Drei- Wege-Ventil der Schaumreiniger hinzugeschaltet werden. Anwendungsbereich Pasteur / Rückkühler                                                                                      Mikrobiologische Stabilisierung des Wasserkreislaufs: Chlordioxid gewährt mikrobiologische Sicherheit für den gesamten Pasteur oder Rückkühler. Der Schmutzeintrag durch Flaschenbruch und die dadurch entstehende mikrobielle Belastung wird direkt vor Ort kompensiert. Probleme wie vermehrte Schaumneigung oder mikrobiologische Beläge (Biofilme) werden vollständig beseitigt. Zusätzlich wird durch die Entfernung möglicher Biofilme der Wirkungsgrad des Wärmetauschers erhöht. Einsatzmöglichkeiten: Das Dosierkonzept ist abhängig von der Pasteurkonstruktion. Im Allgemeinen wird Chlordioxid in einer Konzentration von 0,2 bis 1 ppm in den Kaltwasserbereich (Pasteureingang, Rückkühlerausgang) dosiert, so dass alle sensiblen Bereiche erfasst werden. Meist kann über eine Dosierstelle die Hygienesituation des gesamten Pasteurs verbessert werden. Anwendungsbereiche mit geringen Einsatzmengen Für Anwendungsbereiche mit geringen Einsatzmengen kann auf die Anlagentechnik zur Chlordioxidgenerierung verzichtet werden. Die Chlordioxidlösung (max. 3000 ppm) wird durch ein manuelles Anmischen im Kanister erzeugt. Diese kann manuell oder mit Dosierpumpe auf Anwendungskonzentration verdünnt werden. Auch als Schaumvariante erhältlich. Anwendung: Flascheninhalt in Kanister gießen Kanister dicht verschließen und schütteln/auf die Seite legen Kanisterinhalt färbt sich gelb 2 h warten Nach Einhalten der Wartezeit bereit zum Gebrauch Haltbarkeit max. 4 Wochen
DS ANLAGENTECHNIK  
Chlordioxid DS Pure DS Anlagentechnik
AGB Impressum Kontakt
ANSCHRIFT ASiRAL GmbH & Co. KG Hermann-Wehrle-Straße 15, 67433 Neustadt / Weinstraße
KONTAKT Tel. +49 (0) 6321 - 91280 Fax.  +49 (0) 6321 - 9128 - 28 Mail: info@asiral.de
GESCHÄFTSZEITEN Montags - Donnerstags 07:00 h - 17:00 h Freitags 07:00 h - 13:00 h
© 2015 ASiRAL - Alle Rechte vorbehalten
SERVICE HOTLINE +49 (0) 6321-9128-0
STARTSEITE ÜBER UNS GESCHÄFTSFELDER THEMEN KONTAKT IMPRESSUM AGB ONLINE SHOP